Häufige Fragen

Anwendungsgebiete für Hypnose:

Abnehmen
Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Blockaden
Innere Balance
Isolierte, klar abgrenzbare Phobien
Kommunikation mit dem Unterbewussten
Lampenfieber
Motivation
Prüfungsangst
Raucherentwöhnung
Schüchternheit
Selbstbewusstsein / Selbstvertrauen
Selbstliebe & Selbstwert
Sport-Hypnose (spezialisiert auf Yoga)
Tiefenentspannung
Zähneknirschen

"Ein Ziel ohne einen Termin ist nur ein Traum."

- Milton H. Erickson

Hypnose-Vertrauen | Hypnosepraxis - David Römmler

Häufige Fragen

  • Was ist Hypnose?
    Zunächst ist Hypnose die Fähigkeit zur und die Arbeit mit der inneren Wahrnehmung und Vorstellung. Die Forschung deutet darauf hin, dass das Unbewusste in vielerlei Hinsicht nicht zwischen lebendig vorgestellt und real erlebt unterscheidet, jedenfalls was die Wirkung dieser Vorstellungen angeht. Und somit steht die wirkungsbezogene Arbeit mit dem Unbewussten im Mittelpunkt der Hypnose. Diese kann je nach Hypnosestil und/oder -schule variieren.
    Mittels einer Hypnoseeinleitung wird ein Trancezustand herbeigeführt, in welchem wir Zugang zu den erweiterten Fähigkeiten unseres Unbewussten bekommen und Lösungen anregen können. Trance selbst ist ein natürlicher und oft vorkommender, entspannter Zustand des Geistes.
  • Kann jeder Mensch hypnotisiert werden?
    Grundsätzlich: Wenn Du in der Lage bist Dir etwas vorzustellen, eine Farbe, einen Geruch oder das Gefühl einer bestimmten Oberfläche, dann bist Du zur inneren Wahrnehmung fähig und kannst hypnotisiert werden. Dabei ist es nicht wichtig, wie gut Du darin bist.
    Die wichtigste Voraussetzung ist allerdings: Du musst es wollen. Niemand kann Dich gegen Deinen Willen hypnotisieren.
  • Wirkt Hypnose bei mir?
    Wenn Du es zulässt. Niemand kann Dich gegen Deinen Willen hypnotisieren. (siehe Punkt 4)
    Und auf der anderen Seite ist keine Willenskraft nötig, damit die Wirkung von Hypnose sich entfalten kann. Denn in der Hypnose wird mit dem Unbewussten gearbeitet!
    In der Hypnose wird zudem oft von unterschiedlichen Trancetiefen gesprochen. Allerdings ist hypnotische Tiefe eine subjektive Erfahrung. Es handelt sich lediglich um ein Konstrukt, welches über die konkrete Wirkung beim Einzelnen nicht viel auszusagen im Stande ist.
  • Habe ich während der Hypnose Kontrolle über meinen Geist und meinen Körper?
    Ja, zu jeder Zeit. Es ist wie im Kino. Wenn Dir die Geschichte gefällt und Du es zulässt, tauchst Du in den Film ab und erlebst ihn mit. In den Kurven lehnst Du Dich mit in den Sitz, in traurigen Momenten greifst Du womöglich die Hand Deiner Begleitung oder bekommst ein paar Tränen in die Augen. Obwohl Du doch weißt, dass der Film auf der Leinwand nur flimmerndes Licht ist, erleben Du und dein Unbewusstes die Emotionen mit als wäre es real. Und doch, ginge in diesem Moment der Feueralarm los, würdest Du immer sofort aufspringen und handeln können. Wenn also etwas passiert, das Deinen Werten oder Deiner Ethik widerspricht, wirst Du das immer merken und geschützt sein. Der hier beobachtbare Effekt ist eher mit dem Wort Aufmerksamkeitsabsorbtion zu beschreiben. Deine Aufmerksamkeit ist im besten Fall, wie in einem Kinofilm, durch der Stimme des Erzählers (Hypnotiseurs) absorbiert.
  • Habe ich in der Hypnose meinen eigenen Willen?
    Ja, jederzeit. Du gibst deinen Willen nicht an der Tür ab. Im Gegenteil bist Du die gesamte Sitzung über bei vollem Bewusstsein und Dein Geist kann jederzeit entscheiden welche Suggestion er annehmen möchte und welche nicht. Tatsächlich ist Arbeit mit Hypnose Teamarbeit. Vergleichbar ist es mit der Beziehung von Sportler und Trainer. Der Trainer/die Trainerin weiß ganz genau was zu tun ist und leitet an. Der Sportler/die Sportlerin muss den Marathon aber selbst laufen. Und gemeinsam können große Veränderungen angestoßen werden.
  • Schlafe ich während der Hypnose?
    Nein. Auch wenn die Hypnose nach dem griechischen Gott Hypnos benannt ist, ist die Hypnose kein Schlaf. Du bist die ganze Sitzung über bei vollem Bewusstsein und befindest Dich in einem Trancezustand, in welchem sich die Arbeitsweise Deines Gehirns verändert. Unter anderem ändert sich, wie unter Punkt 2 beschrieben, die Arbeitsweise der für die Aufmerksamkeitssteuerung verantwortlichen Areale des Gehirns.Der Sohn von Hypnos ist Morpheus, der Gott der Träume. Und dies ist es sehr schöner Hinweise darauf, wie die Arbeitsweise mit der hypnotischen Trance funktionieren kann. Im Sinne des indirekten Stils von Milton Erikson werden oft personalisierte Traumreisen erdacht, die mittels ihrer Metaphern und ihrer indirekten Suggestionen resynthetisierende psychische Prozesse beim Klienten auslösen sollen. Die innere Wahrnehmung und Vorstellung verändert die unbewussten Prozesse und somit unsere Realität.Allerdings ist wichtig, dass Du verstehst, dass Du während der Hypnose nicht schläfst. Es ist also nicht möglich aus der Hypnose „nicht mehr aufzuwachen“. Durch die entspannende Wirkung der Hypnoseinduktion kann es allerdings sein, dass Du ganz einfach einschläfst. Dieser Schlaf unterscheidet sich aber nicht von gewöhnlichem Schlaf und sollte mir so etwas in der Sitzung auffallen, werde ich dich sofort wieder aufwecken.
  • Wer darf nicht hypnotisiert werden?
  1. Personen, die unter starkem Alkohol-Drogen und/oder Medikamenteneinfluss stehen.
  2. Personen mit hirnorganischen Beeinträchtigungen.
  3. Personen mit zwanghaften und/oder schweren Persönlichkeitsstörungen.
  4. Personen mit Herzschwäche.
  5. Personen mit jeglicher Art von Demenz
  6. Personen mit Geisteskrankheiten.
  • Wie verläuft die Anmeldung und die erste Sitzung ab?
  1. Der erste Schritt ist ein Telefonat, in welchem wir die ersten Fragen und deine Motivation zur Hypnose klären. Hier klären wir auch, ob sich für dein Anliegen mehr die reine Hypnose-Sitzung oder ein HypnoYoga-Workshop eignet.
  2. Am Ende des Telefonats reservieren wir auf Deinen Wunsch gemeinsam einen Termin.
  3. Du bekommst direkt eine E-Mail mit dem Link zum Anmeldeformular. Bitte nimm Dir Zeit und fülle das Formular vollständig und wahrheitsgemäß aus. Dies ist für uns beide wichtig zur Vorbereitung der ersten Sitzung.
  4. Nun erhälst Du eine Terminbestätigung per E-Mail, die weitere wichtige Informationen enthält.
  5. Wir treffen uns am vereinbarten Ort, den ich Dir in der Bestätigungs-E-Mail mitgeteilt habe. Im Vorgespräch klären wir alle wichtigen und noch offenen Fragen und sprechen ausführlich über dein Thema. Das ausführliche Gespräch und das Einbringen deiner eigenen Aussagen in die Hypnose steigert den Erfolg der Hypnose sehr.
  6. Nach der Sitzung fühlst Du Dich sehr entspannt. Tiefgreifende Themen brauchen möglicherweise mehr als eine Sitzung, aber spüre erst einmal ein paar Tage nach und entscheide Dich dann.

JETZT TERMIN ANFRAGEN

Flyer - Rauchfrei mit Hypnose | Hypnosepraxis - David Römmler

Hypnose



David Römmler

HypnoYogaRetreats
Hypnosepraxis - David Römmler
Gotzkowskystraße
10555 Berlin

info@hypnoyogaretreats.com
Tel.: 0176 42077434

Kontaktformular